„Wundervoll“ Nina Heinke & Verena Postweiler – Finissage am 25.03. um 14 Uhr

 

 

Liebe Freunde,

wir hatten es ja bereits angekündigt 

 

– jetzt nochmal die offizielle Einladung zur Finissage unserer kleinen Ausstellung im Hortus Conclusus, am kommenden Samstag, 25.3.2017 um 14 Uhr. Ausserdem planen wir eine – bisher noch geheime – Postkarten Aktion in unserer Funktion als Beauftragte der analogen Briefkultur… steckt einen Stift in die Hosentasche und kommt!

 

 

Der Frühling kommt auch! (Bald…)
Herzliche Grüße, Verena + Nina

 

www.verenapostweiler.de                          www.ninaheinke.de

 

NELKA – Balkonseminare im hortus conclusus 16.03. und 17.03.17

 N_logo

Balkon Seminare im hortus conclusus

Sommer auf dem Balkon

…Ein schöner Balkon auch ohne grünen Daumen -Seminar für Ahnungslose, Anfänger und Fortgeschrittene
Praktische Anleitung für eine mehrjährige, pflegeleichte und standortgerechte Bepflanzung. Für alle die ihren Balkon winterfest bepflanzen wollen und von Frühjahr bis Herbst einen blühenden Balkon wollen.

16.03.2017

19.00 Uhr

 

Reiche Ernte auf kleinstem Raum

… Anbau von Nutzpflanzen in Gefäßen auf kleinen Flächen wie Balkon und Dachterrasse
Ein Seminar für alle, die auf kleinem Raum gärtnern, ernten und genießen wollen. Die besten Gemüsesorten für Gefäße, die schönsten Duftpflanzen für Kübel, Kräuter und Gewürze in Töpfen. Biologisches und nachhaltiges Gärtnern und eine gute Balance zwischen Nutzen und Optik, einjährigen und dauerhaften Pflanzen.

17.03. 2017

19.00 Uhr

Dauer: ca. 3 Stunden
Kosten: 26,- €
max. Teilnehmerzahl: 15 Anmeldung im hortus

Lesung Florian Werner

Florian Werner liest aus „Schnecken“cover-978-3-95757-164-9

am 18. 04. 2016 – 19.00 Uhr – Eintritt: 4,- €

Ihr gehäuse wird für seine Spiralform bewundert, ihre kriechende Fortbewegungsweise verlacht, ihr schleimiger Körper als widerwärtig empfunden, aber dennoch mit Genuss und Knoblauchbutter verspeist. Unser Verhältnis zur Schnecke ist höchst ambivalent. Höchste Zeit, sich diesem schillernden Tier mit der gebotenen Behutsamkeit anzunähern. Florian Werner macht sich auf die kulturgeschichtliche Spur der Schnecke, besucht die World Snail Racing Competition in England, eine Bio-Schneckenfarm in Frankreich und klärt auf über die Virtuosität des Schneckensex. Dabei wird nicht nur der herausragende Beitrag der Schnecke zur Architektur- und Filmgeschichte gewürdigt, sondern auch ihre Rolle bei der Entstehung des Geldwesens und der Blasmusik. Und es zeigt sich: In unserer von zielloser Hektik und rastloser Geschäftigkeit geprägten Moderne hat die Schnecke mit ihrer ruhigen Beharrlichkeit gar das Zeug zum Sehnsuchtstier.

Verlag: Matthes & Seitz Berlin